Frau von der Seite, trinkt Wasser aus einer Glaskaraffe mit einer Scheibe Zitrone darin

Klirrende Kälte und trockene Wärme sind die zwei Extreme, die unserer Haut im Winter am meisten zusetzen. Der stete Wechsel von kalt zu warm und umgekehrt stellt für die Haut eine große Belastung dar. Der Frühlingsbeginn ist ein passender Anlass dafür, nicht nur unsere Wohnung aufzuräumen, sondern auch unsere Haut wiederzubeleben.

Besonders nach einem kalten Winter ist die Hautbarriere geschwächt. Durch das Heizen in der Wohnung bei kalten Außentemperaturen wird der Luft Feuchtigkeit entzogen. Die Haut spürt die verminderte Luftfeuchtigkeit und kann aufgrund dessen nicht mehr ausreichend Talg produzieren. Einer gesunden und strahlenden Haut liegt eine ausgeglichene Talgproduktion zugrunde. Diese sorgt für ein gesundes Mikromilieu auf unserer Haut, welches uns vor äußeren Einflüssen schützt.

weibliche Hände mit Handcreme beim eincremen

Ist die Haut Temperaturen unter 8 °C Grad ausgesetzt, wird die Talgproduktion komplett eingestellt. Dadurch wird der Säureschutzmantel dünner und die Haut verliert an Feuchtigkeit. Wir bekommen trockene und juckende Stellen, die eine besondere Pflegen bedürfen. Zusätzlich zum Austrocknen der Haut durch die Kälte kommt noch hinzu, dass die Durchblutung bei niedrigen Temperaturen nachlässt und dadurch Regenerationsprozesse der Haut verlangsamt werden. Bemerkbar machen sich diese Wintereinflüsse auf der Haut durch Rötungen und Juckreiz, aber auch durch Spannungsgefühle und Schuppen.

Wie beruhige ich gestresste Haut?

Aufgrund der Temperaturverhältnisse kommt die Haut aus ihrem Gleichgewicht und ist dadurch sehr anfällig für äußere Einflüsse, wie beispielsweise Bakterien und Feuchtigkeit.

Um also gut durch den Winter zu kommen, benötigt unsere Haut etwas Hilfe. Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr mit Wasser und wärmenden Tees ist eine reichhaltige Hautpflege von großer Bedeutung.

Haut mit Wassertropfen

Zunächst sollte die Haut nicht zu oft gewaschen werden, um sie nicht weiter auszutrocknen. Auch aggressive Pflegeprodukte wie Peelings oder säurehaltige Externa sollten sparsam eingesetzt werden. Für den Erhalt einer gesunden Hautbarriere sind vor allem Pflegeprodukte empfehlenswert, die diese auf natürliche Weise unterstützen und regenerieren. Dadurch wird die Feuchtigkeit in der Haut gespeichert und ein Austrocknen vermieden. Hierfür sind am besten Produkte geeignet, die reich an pflegenden Substanzen wie beispielsweise pflanzliche Öle oder Lipiden sind.

Detox für die Haut - was muss Ich wissen

Zunächst einmal: Was ist Detox?

Detox” bedeutet aus dem Englischen übersetzt entgiften. Durch eine gesunde Ernährung mit viel Obst- und Gemüsesäften, Entspannungsübungen und Bädern sollen Schadstoffe und Gifte im Körper gebunden und ausgeschieden werden.

Der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel hilft dabei, Regenerationsprozesse im Körper in Gang zu setzen und ihm neue Energie zu verleihen.

Lebensmittel und Getränke auf die während einer Detox-Phase verzichtet werden sollte, sind Nahrungsmittel mit industriellem Zucker oder raffinierten Kohlenhydraten, Milchprodukte und alkoholische Getränke sowie Lebensmittel, in denen Alkohol enthalten ist.

Um herauszufinden, wie die Haut auf einzelne Lebensmittel reagiert, sollten diese über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen vermieden werden. Beobachten Sie dabei, wie es Ihnen und Ihrer Haut dadurch geht.

Hautdetox: was kann ich noch zusätzlich tun?

Zusätzlich zur gesunden Ernährung und der Integration von Entspannungsübungen und Bädern in den Alltag ist stets darauf achten, ausreichend zu trinken. Ein normaler Erwachsener benötigt ca. zwei Liter Wasser am Tag. Der Bedarf erhöht sich durch starke körperliche Bewegung und Sport.

Der Geheimtipp der Kosmetikbranche für trockene und fahle Haut sind Cremes und Seren, die Hyaluronsäure enthalten. Hyaluronsäure kann sehr viel Wasser binden, wodurch die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Das Hautbild erscheint glatt und vitalisiert.

Für die Versorgung der Haut mit ausreichend Feuchtigkeit empfehlen wir unsere hyaluronhaltigen Produkte wie das Hydration Serum und die Face Cream sowie das Anti-Aging Serum, das Clear Skin Serum und das Skin Prep.

Dr. med. Sibylle König

Dermatologin und Fachärztin für Hautkrankheiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert